Debian 9 soll ja nun bald kommen. Da ich damit dann voll auf Systemd umsteigen wollte mussten so einige Cronjobs umgeschrieben werden. Cron war schon IMMER reiner Schmerz für mich.

 

Die Syntax ist beschissen unverständlich. Mit Sternchen und so. fancy Stuff aber unverständlich. zu bestimmten Zeiten lässt sich ein Cron auch nicht einrichten (oder nur durch Tricks).

Aber das ist ja nun vorbei und alles läuft wunderbar.  z.B. für meine nextcloud läuft nun

/etc/systemd/system/nextcloudCron.timer

[Unit]
Description=Nextcloud Cron replacement

[Timer]
OnActiveSec=10s
OnUnitActiveSec=10m

[Install]
WantedBy=multi-user.target

/etc/systemd/system/nextcloudCron.service

[Unit]
Description=run the nextcloud cronjob

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=/usr/bin/php -f /var/www/cloud/cron.php
User=www-data
Group=www-data

anstelle von

# crontab -u www-data -e
*/15  *  *  *  * php -f /var/www/cloud/cron.php

~

Gut – cron ist sehr viel kürzer. Aber gibts Fehler im Cron  hat man sooo viel zu checken. Das ganze geht dank systemd um einiges leichter und das ist was ich will.

Nach gut 4 Stunden waren 4 Jobs umgestellt und gegeneinander getestet, mit Neustart und allem. Sehr schön. Nun kann Debian 9 kommen. 😀